2015 – und alles wird anders

viele die auf dem Weg sind, hoffen das sich jetzt alles zum Guten wenden wird. Doch stimmt das? Viele fragen mich was dieses Jahr alles so bringen wird – und ich sage immer: „Alles und nichts“ 😉

Alles – wenn du bereit bist deine Sicht-Weise auf das Leben zu ändern, und die Einfachheit der Logik des Lebens anzunehmen bereit bist.
Und nichts – wenn du noch immer deinen Willen dem Leben aufzwingen willst 😉

Ich weiß für viele ist das ein Widerspruch in sich, doch bei weitem nicht 🙂

Der freie Wille besagt, dass ich immer frei wählen kann – nehm ich das an was das Leben mir gerade beschert, oder sag ich nein danke.
Annehmen = das Leben, betrachte es wie ein Fluß, lass es fließen, folge einfach dem Verlauf des Wassers in dem Vertrauen und Wissen das das Wasser seinen Weg kennt, und du nur dem Verlauf zu folgen brauchst.
Nein danke = du baust Staumauern, in dem Glauben etwas aufsparen zu müssen, du verlegst den natürlichen Verlauf des Wassers, in der Überzeugung das es so viel besser und schneller fließt…
Beide Möglichkeiten beinhalten Wasserstrudel, Wasserfälle, starke Strömungen und genauso ruhiges Fließen – und wie in diesem Wildwasserschwimmen legst du dich beim annehmen ins Wasser und läßt dich durchtragen und beim nein danke kämpfst du dagegen an und ermüdest dabei viel schneller.

Der freie Wille besagt, ich kann frei wählen – dem Leben selbst ist es egal ob ich ja oder nein sage.
Es ist wirklich so, dem Leben ist es einfach egal, es ist neutral, es hat zu allen die gleiche Beziehung. Dem Leben als solches ist es egal ob ja oder nein, es führt einfach das aus was du für richtig hälst.
Es ist wie bei einem Versandhaus, du wählst es liefert, egal ob es dir paßt oder nicht 😉 egal ob es dir zu klein, zu groß ist; egal ob es bunt oder schwarz/weiß ist; Das Versandhaus stellt jedem die gleich große Auswahl zur Verfügung, du wählst aus dem ganzen Sortiment und nur du entscheidest was du bestellst – das Leben liefert 😉

Der freie Wille ist es, der es mir ermöglicht in die Bewusstheit einzutreten dem Leben zu folgen.
Das Leben ist geduldig, es zwingt niemanden ihm zu folgen. Und doch, sobald man abläßt es bestimmen zu wollen, ist es da und fängt einen auf. Es ist so viel größer als wir, wir können gar nicht ermessen was unser Leben alles beinhaltet und für uns bereit hält – und doch bin ich mittlerweile der Überzeugung das es immer für uns ist, und für uns lebt.

Ich weiß das ich nichts weiß – trifft es hier genau 🙂 je weniger ich dem Leben eine Richtung geben will, umso mehr Richtung nimmt es an 😉

Dies trifft sicherlich nicht auf jeden und allen zu – und doch betrifft es jeden 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s