Der Schmerz der Erinnerung

Alles was wir verspüren, spüren wir im Jetzt. Und doch hat es nichts damit zu tun. Immer wieder werden wir konfrontiert mit Situationen in denen unser Emotionalkörper mit Schmerz reagiert. Unkontrolliert schwappt er über uns herein. Wenn wir die Situation dann betrachten, hat es oft rein garnichts mit dem jetzigen gegenüber zu tun, sondern es wurden Erinnerungen dadurch ausgelöst.

Jeder unaufgelöste Schmerz ist in uns abgespeichert. Wir tragen in mit uns herum, oft unbemerkt, bis eben genau diese Erinnerung durch irgendjemand oder irgendetwas wieder in Erscheinung tritt, und uns unweigerlich zeigt wie sehr wir noch damit verhaftet sind.

Unbemerkt trifft es vielleicht nicht ganz, unbemerkt bleibt er ja nicht. Er hat viele Auswirkungen auf unser Leben, beeinflusst viele unserer Entscheidungen, er ist wie eine unsichtbare Wand vor der wir immer wieder stehen bleiben.
Die Zusammenhänge erschließen sich uns nur nicht immer gleich. Oft brauchen wir wirklich sehr viele Anläufe und sehr viel Zeit um sie zu erkennen. 

Doch das faszinierende an unserem Leben ist , das Zeit überhaupt keine Rolle spielt. Zeit ist immer Jetzt. Und Jetzt ist immer genau richtig. Sei dankbar und froh, es jetzt zu erkennen, und verfall nicht in Vorwürfe, denn sie bringen dich nicht weiter. Egal wielange du den Schmerz schon mit dir rumträgst, egal wie er oder durch wem er entstanden ist, er war genauso wichtig für dich, für deinen Werdegang, für deine Erfahrungen. 
Wichtig ist nur, es im Jetzt zu erkennen und es loszulassen. Die Energie rauszunehmen, zu verzeihen.

Wenn wir diesen Schmerz schon eine sehr lange Zeit mit uns herumtragen, dann fühlt es sich oftmals schon so an als ob er zu uns gehört, als ob wir ohne ihn nicht vollständig wären. Wir wissen nicht wie es ohne ihn wäre – dessen müssen wir uns bewusst sein. Wenn wir ihn dann auflösen und freigeben bildet sich dann oft eine gewisse Leere in uns, es ist wie bei einer Anordnung von Bausteinen, dir gefällt zwar die Anordnung nicht ganz doch du weißt auch gar nicht warum nicht. Und auf einmal schaust du hin und erkennst den Fehler, erkennst den Teil der nicht dazupasst. Wenn du ihn jetzt rausnimmst, fühlst du dich aber auch nicht wohl, denn jetzt fehlt hier etwas. Drum müssen wir den fehlenden Teil ersetzen. Nimm einen Baustein aus Liebe oder Vertrauen oder was immer du möchtest, und setzt ihn ein. Erst dann wird sich die Lücke wieder schließen, und wir haben ein Wunder vollbracht. Es ist jedesmal ein kleines Wunder, unsere Bausteine des Lebens zu ordnen. 

Manche haben noch viele solche Bausteine, manche hatten von Haus aus nicht so viele. Alles ist richtig, und jeder ist wichtig. Und jeder hat genau das Material mit dem er arbeiten wollte. 
Wir haben nur das mit hierher genommen, was wir auch bearbeiten wollten. 
Und jeder bereinigte Stein bringt ein mehr an Licht und Liebe ❤

„Die größte Entscheidung deines Lebens liegt darin,
dass du dein Leben ändern kannst, indem du deine Geisteshaltung änderst“
(Albert Schweitzer)

Du hast alle Würfel in der Hand, entdecke das Geheimnis deines Seins und sei ein Leuchtturm um andere an das Licht zu erinnern ❤ KS

Bild von PIRO4D auf Pixabay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s